Impressum

Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung:

Rechtsanwaltskanzlei Böhmer – Oberdorf – Barth
Kurfürstenstr. 38
67061 Ludwigshafen

Tel.: 0621 – 5296222
Fax.: 0621 – 5296225
eMail: kanzlei@rabob.de

Angaben gemäß § 6 TDG:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 151120954

Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist die Pfälzische Rechtsanwaltskammer Zweibrücken, Landauer Straße 17, 66482 Zweibrücken.

Die berufsrechtlichen Regelungen für deutsche Rechtsanwälte finden sich in der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO), der Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA) und der Fachanwaltsordnung (FAO). Deren Inhalte sind über die Internetseite der Bundesrechtsanwaltskammer abrufbar.

Die Vergütung der Rechtsanwälte richtet sich, sofern nichts anderes vereinbart, nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) .

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind aufgrund der Bundesrechtsanwaltsordnung verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 250.000 Euro zu unterhalten. Die Einzelheiten ergeben sich aus § 51 BRAO. Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Böhmer Oberdorf Barth sind bei der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG, Neumarkt 15, 66117 Saarbrücken versichert. Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche im Zusammenhang mit Beratungen und Beschäftigungen im außereuropäischen Recht sowie Tätigkeiten von Rechtsanwälten vor außereuropäischen Gerichten.

HAFTUNG:

Die auf den Seiten der Kanzlei abrufbaren Inhalte dienen ausschließlich der generellen Information. Für deren Richtigkeit und Wiedergabe wird keine Gewähr übernommen. Weder durch das Lesen noch den Download oder sonstige Nutzungsweisen von Informationen kommt ein Mandatsverhältnis zustande oder wird aus Rat oder Auskunft gehaftet. Die Haftung für den Inhalt der abrufbaren Informationen wird ausgeschlossen, soweit es sich nicht um vorsätzlich oder grob fahrlässige Falschinformationen handelt.

Es wird darauf hingewiesen, dass unverschlüsselte Kommunikation via E-Mail unsicher ist, so dass eine Haftung für übermittelte Mitteilungen, insbesondere zur Fristwahrung ausgeschlossen ist! Mandatsverhältnisse kommen erst durch Annahmeerklärung der Kanzlei zustande. Bei unverschlüsselter Erstübermittlung von E-Mails wird das Einverständnis zur unverschlüsselten Kommunikation unterstellt.

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken:

http://de.fotolia.com/